Wegweiser durch die Berufslehre

3.1.2. Gesetzliche Vertretung

Das Gesetz überbindet den Eltern (gesetzliche Vertretung) die Pflicht, die Berufsbildner/innen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen und das gute Einvernehmen zwi-schen ihnen und der lernenden Person zu fördern. Auf Grund ihrer spezifischen Aufgabe gegenüber der lernenden Person kann die gesetzliche Vertretung Auskunft über den Bildungs-stand verlangen.

ZGB Art. 296, 299, 304; OR Art. 345 Abs. 2